Die EZB wird die monetäre Ausrichtung auch nach dem Ende des Konjunkturpakets beibehalten.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute bekannt gegeben, dass sie ihre Politik der künftigen geldpolitischen Orientierung ("Forward Guidance") auch nach dem Ende ihres Konjunkturprogramms fortsetzen wird, und bekräftigt, dass die Entität wird im ?bergang zur monetären Normalisierung "zunehmend" davon abhängen.

Frankfurt (Deutschland), 15. November (EFE) .- Die Europäische Zentralbank (EZB) gab heute bekannt, dass sie ihre Politik der künftigen monetären Leitlinien ("Forward Guidance") auch nach Ende ihrer Konjunkturprogramm und bekräftigte, dass die Entität "zunehmend" davon abhängen wird, im ?bergang zur monetären Normalisierung.

Bei einer Konferenz über die Kommunikation von Banken Zentral, der Chefökonom der EZB, Peter Praet, sagte, dass, während das Ende des Schuldenerwerbsprogramms "allmählich" sich nähert, die Entität "zunehmend" auf dem "Vorwärts" abhängen wird Leitfaden "(seine Politik der informativen Fortschritte bei seinen Entscheidungen auf mittlere Sicht) in Bezug auf Zinssätze.

" Die Zinsen werden schlie?lich ihren Status als die Das wichtigste politische Instrument und unsere zukünftige Ausrichtung werden wieder einen einzigartigen Ansatz haben ", sagte er.

Die künftige Ausrichtung seiner Entscheidungen ist ein politisches Instrument. Geldpolitik, die die EZB erstmals im Juli 2013 einsetzte, um die Märkte auf die Entwicklung der Zinssätze vorzubereiten.

Bei der Bekanntgabe ihres Schuldenerwerbsprogramms Zur Ankurbelung der Konjunktur in der Eurozone im Januar 2015 hat das Unternehmen den Rahmen seiner "Forward Guidance" auf einen dualen Ansatz ausgeweitet, der die Ausrichtung auf Zinssätze mit der der Bedingungen und die Beträge, die in der Anschaffung von Anleihen verwendet werden würden.

Praet betonte heute, dass die Mitteilung am Horizont, in dem der Schuldenerwerb enden würde, und auf der Erwartungen über ?nderungen der Zinssätze seien "eine Schlüsselkomponente" der geldpolitischen Strategie der EZB gewesen.

Der Wirtschaftswissenschaftler wies darauf hin, dass wenn die Bank nicht sofern sichergestellt ist, dass die Zinssätze bis zum Ende des Konjunkturprogramms auf ihrem derzeitigen Mindestniveau bleiben würden, hätten einige der positiven Auswirkungen wurden durch die Erwartungen einer Anhebung der Zinssätze neutralisiert.

"Im Allgemeinen hat unsere Zukunftsorientierung einen klaren Eindruck auf die Fähigkeit der Märkte hinterlassen, unsere Märkte zu kalibrieren. Absichten der Geldpolitik ", betonte Praet.

EUR/USD

EURUSD=X

1.1747 0,00 -0,24%
USD/CHF

CHF=X

0.9581 0,00 -0,09%
GBP/USD

GBPUSD=X

1.3067 -0,02 -1,54%
USD/JPY

JPY=X

112.5670 +0,09 +0,08%
USD/CNH

CNH=X

6.8451 +0,01 +0,15%
USD/CAD

CAD=X

1.2912 +0,00 +0,06%
IBEX 35

^IBEX

9590.40 +6,70 +0,07%
IBEX MEDIUM..

INDC.MC

15377.30 -38,40 -0,25%
IBEX SMALL ..

INDS.MC

7490.80 +5,90 +0,08%
IBEX TOP DI..

INDD.MC

3047.90 +1,80 +0,06%
FTSE LATIBE..

INDB.MC

1249.20 +9,20 +0,74%
FTSE LATIBE..

INDL.MC

8444.10 +226,10 +2,75%
Abertis Inf..

ABE.MC

18.36 +0,00 +0,00%
Actividades..

ACS.MC

37.83 +1,03 +2,80%
Acerinox, S..

ACX.MC

12.24 -0,03 -0,24%
AENA, S.A.

AENA.MC

150.45 +4,75 +3,26%
Amadeus IT ..

AMS.MC

78.26 +0,46 +0,59%
Acciona, S...

ANA.MC

75.86 -0,12 -0,16%
Financial S..

XLF

28.74 -0,11 -0,39%
VanEck Vect..

GDX

18.78 -0,15 -0,79%
SPDR S&P 50..

SPY

291.99 -0,22 -0,07%
Vanguard FT..

VWO

41.80 +0,17 +0,41%
Direxion Da..

TZA

8.24 +0,12 +1,48%
Utilities S..

XLU

53.06 +0,22 +0,43%